• Salihamidzic zum Robben-Ausfall: „Er hat Müdigkeit gespürt“
  • Bremen-Trainer Kohfeldt fordert Mut: „Müssen unserem Plan vertrauen“
  • Stuttgarts Präsidiumsmitglied Hitzlsperger: „Entscheidend ist, dass wir zusammenhalten“
  • Sky Experte Calmund zu Nico Kovac: „Fester im Sattel, als alle denken“


    Unterföhring, 01. Dezember 2018 -
    Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 13. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.


    Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) ...
    ... zur Jokerrolle von Paco Alcacer:
    „Zum einen hat es sicher hervorragend funktioniert, zum anderen geht es aber auch um eine vernünftige Belastungssteuerung. Wir haben ihn nicht ganz fit übernommen, weil er nicht diesen Rhythmus gewohnt war, regelmäßig zu spielen. Aber das ist kein Schema für die nächsten Wochen, der Trainer wird es immer wieder neu bewerten.“

    ... zu den Auftritten zuletzt: „Man durchschreitet solch eine Saison nicht nur im Husarenritt, man hat auch mal Spiele wie gegen Brügge, in denen es offensiv nicht so läuft. Wir haben gegen Brügge kein hohes Passtempo gehabt, das müssen wir heute deutlich besser machen. Dann werden wir auch zu Chancen kommen.“


    Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München) ...
    ... zur aktuellen Situation:
    „Wir haben viel miteinander gesprochen und versucht, Probleme anzusprechen - warum wir die Spiele nicht gewinnen, was von beiden Seiten nicht stimmt. Wir haben eine gute Lösung gefunden, hatten ein gutes Spiel unter der Woche. Da wollen wir weitermachen.“

    ... zum Ausfall von Arjen Robben: „Er hat gestern eine leichte Müdigkeit gespürt und das Training abgebrochen. Wir haben abgesprochen, dass er erst einmal auf der Bank sitzt.“


    Florian Kohfeldt (Trainer SV Werder Bremen) ...
    … zum Spiel gegen die Bayern:
    „Zwei elementare Dinge sind wichtig. Der Mut, Fußball zu spielen. Wenn man den Ball hat und schon in Hektik verfällt, das geht nicht. Man muss Vertrauen haben in das, was wir uns vorgenommen haben. Und der zweite Teil ist das Verteidigen, da ist heute auch eine gewisse Leidensfähigkeit gefragt. Man wird auch mal nach hinten gedrückt.“

    … zu Max Kruse: „Er will immer den Ball haben, das ist eine tolle Eigenschaft. Er lässt sich immer anspielen, was ihm zuletzt abgegangen war, ist der letzte Kick im letzten Drittel. Aber gerade heute in dem Spiel ist diese Eigenschaft wieder sehr gefragt, um die Räume zu bespielen.“


    Thomas Hitzlsperger (Präsidiumsmitglied VfB Stuttgart) ...
    ... zur aktuellen Situation:
    Wir sind enttäuscht, dass wir auf dem 18. Platz stehen. Wir wissen, was los ist, aber es ist keine Situation, die der Verein noch nie hatte. In den vergangenen Jahren gab es im Herbst leider immer wieder Unruhe mit Trainerwechseln, jetzt sind wir wieder in so einer Situation. Wir sind also ein Stück weit erfahren. Entscheidend ist jetzt, dass wir alle zusammenhalten und Ruhe bewahren.“

    … zu Trainer Markus Weinzierl: „Wenn man sich drei Gegner in der Bundesliga derzeit nicht wünscht, dann sind es Dortmund, Frankfurt und Hoffenheim. Genau die drei Gegner hatte Markus Weinzierl zu Beginn. Jetzt haben wir Gegner, bei denen man eine bessere Chance hat und bei denen es auch unser Anspruch ist, das Spiel zu gewinnen. Vor allem zu Hause wie jetzt gegen Augsburg. Wir müssen heute den Zuschauern klar machen, dass die Spieler in die richtige Richtung gehen, dass der Einsatz stimmt. In der Phase, in der wir derzeit sind, ist das die erste Tugend. Wenn die Leute das spüren, haben wir auch genug Zeit, noch die Punkte zu holen.“


    Sky Experte Christoph Metzelder ...
    ... zum Wechselspiel zwischen Mario Götze und Paco Alcacer:
    „Mario Götze muss jetzt wieder in der Spitze ran und muss auf einer ihm unbekannten Position spielen. Er müht sich ab, kriegt kaum Bälle und dann kommt Alcacer rein und entscheidet die Spiele. Das ist eine undankbare Situation für ihn.“

    … zur Attraktivität des FC Bayern für Topspieler: „Das ist ein Problem der gesamten Bundesliga. Es ist eine Frage der Gehälter, eine Frage der Wettbewerbsfähigkeit der Liga. Aber der FC Bayern ist einer der attraktivsten Klubs in ganz Europa. Es gibt eine große Transferoffensive, der FC Bayern ist in der Lage, mit allen Topvereinen mitzuhalten.“


    Sky Experte Reiner Calmund …
    … zur Situation von Bayern-Trainer Nico Kovac:
    „Er sitzt fester im Sattel, als alle glauben. Man will einen Umbruch machen zum Ende der Saison und hat durch Verletzungen jetzt Probleme. Das kann man nicht alles am Trainer ausladen.“

    ... zum Kader des VfB Stuttgart: „Es ist immer noch derselbe Stamm, nur Ginczek ist weg. Dazu haben sie sich verstärkt. In der vergangenen Saison hatten sie einen guten Mittelfeldplatz. Ich denke, wenn sie erst einmal ein Spiel gewinnen, können sie sich befreien und dass es dann bis zum Saisonende ins Mittelfeld geht.“


    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/lc
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de