• Bewegtbild-Serie mit Staraufgebot soll Aufmerksamkeit für Handball vor und nach der Heim-WM erhöhen

    Köln, 03. Dezember - Wenige Wochen vor dem ersten Anwurf der 26. Handball-Weltmeisterschaft der Männer, die vom 10. bis 27. Januar 2019 in Deutschland und Dänemark ausgetragen wird, engagiert sich ein Staraufgebot aus Spitzensport, Musik, Schauspiel und Kunst für den Handball. Ganz im Mittelpunkt steht dabei die Heim-WM des deutschen Handballs. Die Prominenz wirkt in kreativen Filmbeiträgen mit, die unter anderem an den deutschen WM-Standorten Berlin, München, Köln und Hamburg entstanden sind. Auch in den USA wurde eine Folge der hochwertig produzierten Serie gedreht. Das Film-Projekt ist Bestandteil der Kampagne „Handball - Es lebe der Sport“, die vom gesamten deutschen Handball ins Leben gerufen wurde. Mit der kreativ konzipierten Serie wollen die Kampagnen-Initiatoren das wachsende öffentliche und mediale Interesse nutzen, um die Bekanntheit der Heim-WM zu erhöhen und um einen nachhaltigen Effekt für den Handballsport zu erzielen.

    Hat die deutsche Nationalmannschaft, was es braucht, um wieder ganz vorne mit dabei zu sein? Diese Frage erörtern in der ersten Folge zwei Ikonen des deutschen Sports. Heiner Brand trifft mit Hans-Hubert „Berti“ Vogts einen der herausragenden Fußballspieler und -trainer Deutschlands. Gemeinsam mit Vogts kehrt der bekannteste Schnauzbart Deutschlands in die Kölner LANXESS arena zurück. Dorthin, wo er als Bundestrainer mit seiner Nationalmannschaft 2007 sensationell Weltmeister wurde. Plaudernd schlendern beide Weltmeister durch die Katakomben der LANXESS arena, in der vom 19. bis 23. Januar des kommenden Jahres die WM-Hauptrunde ausgetragen wird. Brand und Vogts machen sich in der Kabine des 2007er-Weltmeisterteams auf die Suche nach dem WM-Spirit und werfen vom Dach der Multifunktionshalle einen Blick auf die Gastgeberstadt Köln, die mit dem Kampagnen-Claim „Handball is Coming Home“ bewusst die Emotionen des WM-Sieges von 2007 für die bevorstehende Weltmeisterschaft 2019 für vielfältige Werbung im Stadtbild nutzt.                  

    Welche Promis treffen sich in den weiteren Folgen von Staffel 1? Soviel sei verraten: Bis zum Eröffnungsspiel am 10. Januar treffen ab sofort Top-Handballer und Weltmeister, wie Pascal „Pommes“ Hens, Henning Fritz und Christian „Blacky“ Schwarzer sowie die Nationalspieler Silvio Heinevetter und Andreas Wolff, wöchentlich auf Stars aus Spitzensport, Musik, Schauspiel und Kunst. Jeweils zwei Protagonisten unterhalten sich launig über Erfolg, Misserfolg, Motivation, Leistung und Leidenschaft. Auch der persönliche Umgang mit wachsender Popularität, Bodenhaftung, gesellschaftlicher Verantwortung und sozialem Engagement werden thematisiert. Ebenso wie die Beziehung zu Fans und die Bedeutung eines sportlichen Großereignisses für das Gastgeberland. Gedreht wurde an Orten, die für den Handballsport herausragende Bedeutung besitzen oder aufgrund ihrer Außergewöhnlichkeit eine besondere, für den Zuschauer unerwartete Atmosphäre bieten. Die nächste Folge wird am 11. Dezember veröffentlicht. Zu jeder Folge erscheint eine Pressemitteilung.

    Wo ist die 1. Staffel zu sehen? Der deutsche Handball nutzt für die Verbreitung der Inhalte digitale Kanäle, so zum Beispiel die eigenen reichweitenstarken Social Media-Plattformen Youtube, Facebook und Instagram. Zusätzlich profitiert die WM-Staffel von „Handball – Es lebe der Sport“ vom umfangreichen Video-Distributionsnetz der SID Marketing, die den Medien alle Beiträge und das Rohmaterial kostenfrei zur Verfügung stellt. Die Bereitstellung des Bildmaterials erfolgt über das Video-Download-Center der SID-Gruppe zum kostenfreien Download unter www.svdc.de.

    Handball - Es lebe der Sport ist eine Non Profit-Initiative der DKB Handball-Bundesliga, des Deutschen Handballbundes (DHB) und der Handball-Bundesliga Frauen (HBF). Die Grundidee der Kampagne ist es, Handball so dazustellen, wie er ist: authentisch, anfassbar, bodenständig, kameradschaftlich, hart und mit Non Stop-Action. Die Art und Weise, wie sich hier verschiedene Verbände einer Sportart zusammengetan haben, ist in Deutschland einzigartig. Die Initiatoren werden bei Konzeption und Umsetzung von der Hamburger Agentur NORDPOL+ betreut und in Zusammenarbeit mit SID Marketing realisiert. Alle bisher veröffentlichen Inhalte sowie Informationen rund um die Kampagne des deutschen Handballs sind verfügbar unter www.es-lebe-der-sport.de.


    Kontakte

    Handball-Bundesliga GmbH
    Oliver Lücke, Geschäftsleitung Medien & Unternehmenskommunikation
    Email: luecke@dkb-handball-bundesliga.de
    Phone: +49 2203 98967-17
    Mobil: +49 163 20 43 757

    SID Sportmarketing GmbH
    Pierre Klein, Geschäftsführung
    Email: pierre.klein@sid-marketing.de
    Phone: +49 221 99880 302
    Mobil: +49 177 2389677